Gamble

Dienstag, 29. April 2008

Rocken!



Sonntag, 10. Februar 2008

Rocken IV


Welcome to Liberty City! Where the American Dream goes to die.
Welcome to Liberty City! Where the American Dream goes to die.

Achtung: Kommerz!

GTA IV Official Website Launch

Es ist mal wieder so weit. Man nehme ein bereits erfolgreiches Konzept und bereite es für die neuste Konsolengeneration zu (360/PS3).

Für das Grundgerüst nehme man die typische GTA Freiheit: Die Möglichkeit eine kleine Welt zu erkunden (zu Luft, zu Lande und auf der See), sich mit allen möglichen virtuellen Personen an zu legen (Passanten, Dealern, den Cops …) und natürlich die Chance sich alles mögliche unter den Nagel zu reißen, was irgendwie einen motorisierten Antrieb beinhaltet. Dazu packe man eine Gangsterstoryline (diesmal russische Einwanderer in Amerika), viel Action, wieder eine große Auswahl an möglichen Waffen, derbe Sprüche – möglichst in Scorseses Mean-Streats-Manier, und als Sahnehäubchen der typisch tiefschwarze Humor um das ganze ab zu runden. Langweilig? No Way! Süchtig machend, eben nach mehr. Und seit gestern ist die offizielle GTA IV-Seite von Rockstargames keine einfache Preview-Seite mehr, sondern voll gespickt mit Flash-Features und Gimicks die es zu entdecken gilt. (Infos, Videos, Screensaver, Screenshots, lustige Fake-Ads, etc.)

Und ab 29.04. ist das Spiel dann endlich zu haben. >-)

Heißt für mich:

»Yeah, Ende April wird also wieder gerockt!«

Nico
Nico

Nachtrag:
Schwer zu empfehlen ist auch die »Exclusive Final Box Art Unveiling« (Achtung, Link führt zu Gametrailers.com. Auf der offiziellen GTA IV Seite ist das Video unter »Videos« zu finden.)

Montag, 9. April 2007

Stunt Car Racer


Also wenn Xenomorph das uralt-Pendant zu Ego-Shootern wie Resistance: Fall of Man ist, dann ist Stunt Car Racer das uralt-Pendant zu Motor Storm. Hihi.

Xenomorph


Jetzt ist es mir wieder eingefallen: Xenomorph, das war so was wie der erste Ego-Shooter den ich auf dem C64 gezockt habe. Sogar Nachrichten, die man unterwegs fand und las, und die so dem Spielverlauf einen Sinn gaben gab es damals schon. Krasses Teil. Hier noch ein Link mit Download für Emulatoren.

Mittwoch, 28. März 2007

PS3: Resistance: Fall of Man


Viel wurde schon über dieses Spiel geschrieben, bei einem Release Titel der neuen Konsole auch verständlich. Hauptkritikpunkt war und ist, dass es einfach zu schnell durch gespielt ist. Dafür ist aber die onlinefähigkeit ein echtes Plus.

Die Grafik überzeugt: Wenn man sich plötzlich in den 50ern in einer Schlacht gegen Aliens (zu einem zweitem Weltkrieg ist es nie gekommen, das was kam war viel schlimmer), mitten im britischem Kriegsgebiet wieder findet, dann ist eben alles dreckig, düster, und böse. Das wurde auch entsprechend optisch, mit viel Details umgesetzt.

Viele spannende Waffengattungen sind für einen Ego-Shooter natürlich auch ein Muss und werten das Ganze auf, auch wenn einiges davon sicher schon da war. (Energiewaffen, die durch Wände auf Gegner schießen; Pfeilkugeln die von Hindernissen abprallen und sich verteilen, etc.)

Doch das was mir beim spielen, je weiter ich in diese Welten eindringe, nach und nach auffällt ist (also es dringt sich nicht direkt auf, ist irgendwie subtiler vorhanden): Es stellt ein Konkurrenzprodukt zu Microsofts ›Halo‹ dar, und ist von Anfang an wohl auch so konzipiert worden. Kleine Hinweise darauf findet man immer wieder: Der Name des Helden ist ›Hale‹ (in ›Halo‹ eben ›Halo‹). Man befindet sich zwar nicht in einer Ring-Welt (Halo) die von Aliens besetzt ist, dafür aber im England der 50er welches von Aliens besetzt ist. Die Stimmen der Aliens erinnern stark an das was man aus ›Halo‹ kennt und einige Raumschiffe zudem auch. Die sich selbst regenerierende Lebensenergie, und Zwischensequenzen in denen Fahrzeuge gesteuert werden müssen kennt man auch aus ›Halo‹. Es wurde sich vom Aufbau her an dem Konkurenzprodukt von Microsoft orientiert.

Trotzdem ist ›Resistance: Fall of Man‹ irgendwie anders. Es ist, wie schon gesagt, dreckiger, böser irgendwie dunkler und nicht so ›clean‹ wie ›Halo‹. Allerdings das abkupfern, das zur Seite schielen hätte man sich durchaus sparen können. Das hätte ›Resistance: Fall of Man‹ gar nicht nötig gehabt, denn man kann sehen das die Entwickler durchaus eine Menge drauf haben. Raum für eigene Ideen hätte ich mir deshalb eher gewünscht.

Das abgekupfere erscheint allerdings nicht mehr ganz so schlimm, wenn man bedenkt dass auch ›Halo‹ auf einen langen ›Stambaum‹ der Entwicklungsgeschichte zurückblicken kann: Von diversen Halo-Titeln, über ›Unreal‹ zurück auf ›Marathon‹ bis hin zu einem ganz altem Spiel das es mal auf dem C64 gab, dessen Titel mir aber nicht mehr einfällt. (Raumschiff, Aliens, Tote Kammeraden mit hinterlassenen Aufzeichnungen, etc. Lang ist es her.)

Fazit: Klasse Ego-Shooter für den Konsolenstart, wenn auch man den Entwicklern mehr Zeit hätte geben sollen.

Samstag, 24. März 2007

PS3: Etwas mieser Browser.


Tja, Sony so wird das nix. Ist ja schön das Ihr einen Webbrowser mit auf die Konsole gepackt habt. Der hängt sich allerdings gerne mal bei komplexeren Seiten mit Java-Inhalt auf. Beispiel: gametrailers.com (!). Wenn man sich Videoinhalte auf der Seite anschauen will, klappt das ja noch mit dem erstem Video, sobald man danach weiter klickt zu einem anderem hängt sich erst der Browser und danach die ganze Konsole auf. Toll! Neustart. Selbst mein oller G3, der hier in der Ecke steht, packt solche Seiten mit seiner, gerade mal 450 MHz CPU und Uralt-ATY-Rage-128 Grafikkarte. Ich hoffe das bekommt ihr mit zukünftigen Systemupdates wieder in den Griff.

Freitag, 23. März 2007

PS3: Motor Storm


Die Grafik überzeugt und was anderes hätte ich von einem Release-Titel auch nicht erwartet. Die Bedienung ist zu Anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig. Ich habe erst mal die Standard-Controler-Settings abgeändert auf eine etwas weniger verkrampftere Einstellung. Den Gas-Knopf als Standard auf R2 (Pistolenabzug) zu legen ist ein wenig dämlich, es sei denn man möchte nach kurzer Zeit einen Krampf im Finger bekommen. Doch wenn man das getan hat erwartet einen der durchgeknallteste Rennsimulator seit langem. Dreckig, einfach nur dreckig geht es auf den Strecken in den Canyons zu. Durch Matsch, Schlamm, über Felsen in Teils schwindelregenden Höhen, und wenn man nicht aufpasst zerlegt man nebenbei sein Gefährt. Aber zum Glück nur virtuell, mit Zeitverlust geht es in so einem Fall gleich mit Spawn-Fahrzeug (erneuertem) weiter. An Fahrzeugen steht einem auch eine gewisse Auswahl zur Verfügung, welche durch Spielfortschritt auch noch wächst. (Diverse Motorräder, Quad-Bikes, Buggys, Rallye-Autos, Renntrucks, Geländewagen und LKWs.) Und wenn man die Strecken ein wenig beherscht, dann …

… ist das coolste eh online gegen andere Fahrer zu zocken, das bringt einfach nur bock. Hähä. »Eat Dirt, Sucker!«

Leider kann es beim online-spielen dann auch mal zu Abstürzen der Verbindung oder Hängern kommen. Das ist mir heute, trotz DSL, zwei mal passiert. Ich vermute dass da mehrere Faktoren eine Rolle spielen können und schätze das, bei der menge Zeit die ich damit verbracht habe auch als normal ein. Kommt halt vor, gehört dazu.

Ansonsten, die Entwickler haben gute Arbeit geleistet. Dieser Titel hat sich gelohnt.

PS3: Erste Schritte.


Das Design überzeugt mich nach wie vor nicht. Hatte man bei der PS2 einen schwarzen, klobigen Klotz, so hat sich das bei der PS3 nur dadurch geändert das sie oben abgerundet wurde, größer und vor allem auch schwerer ist. Das Plastik ist schön glatt und glänzt und ich frage mich wie lange es dauert bis die ersten Kratzer drauf sind. Case-Moding zum Schutz der Oberseite gibt es auch schon zu Hauf zu bestellen. Die wissen wie sie ihr Geld machen.

Vorne gibt es einen Schlitz wo man seine Discs reinschieben kann. So etwas kennt man schon von den ersten iMacs von Apple. Besonders schlau finde ich das nicht unbedingt, ich ziehe eine Schublade solchen Schlitzen vor, da es für Discs sicher gesünder ist. Bleibt aber ab zu warten wie sich das nun bei der PS3 auf die zu benutzenden Discs auswirken wird.

Nun erst mal einschalten. Erste Schritte auf dem Teil sind etwas gewöhnungsbedürftig. Nach dem man einige Grundeinstellungen vorgenommen hat (Benutzer anlegen) geht es erst ein mal daran eine Netzwerkverbindung her zu stellen. Das klappt bei mir recht prima, denn mein Router und die Konsole kommunizieren prima miteinander. Ich musste nur das mitgelieferte FireWire-Kabel anschließen und schon gab es eine automatische Verbindung. Ich muss aber dazu sagen das mein Router von vorn herein auch so eingestellt ist (DHCP). Ansonsten kann man sich durch eine menge Menüs klicken um weitere Einstellungen vor zu nehmen. Z.B. um sich beim Sony-Netzwerk an zu melden. Doch dafür weist mich das Teil darauf hin ein System-Update in den System-Einstellungen vor zu nehmen. Und schon blinkt der Router los, es werden Daten gesaugt und man kann nun däumchen-drehend dabei zusehen wie ein Ladebalken mit Prozent-Anzeige sich nach oben schraubt. Warum man nicht anzeigt bekommt wie viel KB oder MB momentan gesaugt wird ist mir dabei schleierhaft.

Wo ich gerade im System Menü bin, kümmer ich mich gleich auch mal um die Anzeige-Einstellungen: Umschalten von 4:3 auf 16:9. Nachdem ich mich nun mit Netzwerk verbinden kann lege ich mir einen Benutzer an. Es ist nach wie vor etwas gewöhnungsbedürftig über den Contoler seine Daten ein zu geben, auch wenn ein extra Menüführung, die so etwas wie eine virtuelle Tastatur ist, dafür geschaffen wurde. Wie ich weiß kann man sich für das Teil eine extra Tastatur kaufen um sich das ganze einfacher zu machen. Ich sagte ja schon: Die wissen wie sie ihr Geld machen.

Online im Netzwerk gibt es einiges an Spielen zum downloaden (die meisten Kosten was). Auch gratis-Kram wie ›Gran Tourismo HD Concept‹ ist dort zu finden. Der Download dauert ein wenig, und hier wird einem wenigstens vorher geizeigt wie viel MB man runterladen wird.

Bisher ist alles noch spannend, später mehr.

PS3: Da!


7:48 ›Resistance: Fall of Man‹ wird geliefert. Wie angekündigt wird das Spiel nur nach Vorlage des Personalausweises, und nach dem damit fest gestellt wurde das ich auch ›ich bin‹, an mich übergeben. Warum gerade das Spiel, welches als letztes versandt wurde, als erstes bei mir ankommt, konnte mir der hektische ›DHL Express Ident‹ Mitarbeiter auch nicht sagen. Pralle Welt. Egal, denn …

9:42 … Die Konsole und ›Motor Storm‹ sind jetz auch da. Nun geht es erst mal ans Auspacken und Aufstellen.

Donnerstag, 22. März 2007

PS3: Unterwegs?


11:49 Info per E-Mail: Das ›Logistikzentrum‹ hat die PS3 per ›Deutsche Post Paket‹ verschickt. Eine Paketverfolgungsnummer gibt es auch.

14:21 Info per E-Mail: Das ›Logistikzentrum‹ hat das Spiel ›Motor Storm‹ per ›Deutsche Post Warensendung‹ verschickt. Auch hier gibt es eine Paketverfolgungsnummer.

18:36 Info per E-Mail: Das ›Logistikzentrum‹ hat das Spiel ›Resistance: Fall of Man‹ per ›DHL Express Ident‹ verschickt. Diesmal gibt es keine Paketverfolgungsnummer. (?)

Spinnfaden

 


Farben von …
Knipserei
Kulinarium

Aktuell Versponnenes

:-)
Thx! Das Räuber-Hotzenplotz-Outfit trage ich eh...
doubl - 14. Dez, 14:39
"Ein bisschen unrasierte"...
"Ein bisschen unrasierte" Männer sehen eh immer...
Hexenprinzessin (Gast) - 13. Dez, 17:00
Total geil
Selten so gelacht. Lachen ist jedem gegeben. Niemand...
Heinz (Gast) - 10. Dez, 23:33
Danke …
… aber das Foto wurde zum Glück ja nicht...
doubl - 28. Nov, 15:21
Ich muss sagen, dass...
Ich muss sagen, dass du echt gut Montag morgens aussiehst!...
Sara Lernspiele (Gast) - 25. Nov, 14:57
Danke, Danke!
Ja, war ein echter Glücksschuss. Ich habe blitzschnell...
doubl - 18. Nov, 18:20
Nasses Nylon …
… auf der Haut ist auch nicht unbedingt angenehm...
doubl - 18. Nov, 18:15
Illuminierte …
… Netzstrümpfe. ;)
doubl - 18. Nov, 18:08

Archiv

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4597 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Mrz, 15:44
::: Kreuzblog :::

Across 110th Street
Aktion
Araneus diadematus
Economy
Farben von …
Gamble
Gestaltung
Jungfraeulich
Knipserei
Kulinarium
Lesetipps
Let’s beat the technique!
Peinlichkeiten & Satire
Politics
Seltsames
since 1984
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren